Aktuelles / Thekenclub

01. Juli 2017: Große Abschiedsparty des TC "Zu Huvenhoop"

(fm) Zu einer letzten Party hatte der Vorsitzende des Clubs, Hartmut Schröder, die Mitglieder des Thekenclub in die Gaststätte "Zum Huvenhoop" eingeladen. Rund 40 Clubmitglieder waren der Einladung in "Grotheer's Scheune" gefolgt, um mit einer zünftigen Grill-Party Abschied zu nehmen aus dem Dorfgeschehen.

Es hatte sich in den letzten Jahren schon abgezeichnet: Die Beteiligung an den Aktionstagen und den Versammlungen hatte ständig abgenommen, sodass die letzte Mitgliederversammlung beschloss, den Club nach 37 Jahren seines Bestehens im Herbst aufzulösen. Ein Grund wird auch in dem Überangebot der Vereine an Veranstaltungen in dem nur 265 Einwohner zählenden Moordorfes gesehen.

In einer kurzen Ansprache würdigte Ehrenortsvorsteher Fritz Metscher noch einmal die Verdienste des Thekenclubs, der sich keineswegs nur an der Theke traf. So sorgten ihre Mitglieder als erster Verein im Ort für ein sauberes Dorf, indem jahrelang Müll gesammelt wurde. Außerdem wurden viele sportliche Veranstaltungen organisiert wie Fußball- und "Mensch-Ärgere-Dich-Nicht" Turniere, Ausflugsfahrten und vieles mehr. Er sei als "Oldie" dem Club beigetreten, weil er als damaliger Ortsvorsteher in höchstem Maße davon angetan war, was der Thekenclub für das Dorf leistete. Nun wäre es "Time to say  goodbye".

Viele schöne Erinnerungen wurden an diesem Abend wieder wach. Dennoch wurde trotz einigem Wehmut nach den Rhytmen von Dj Axel gefeiert bis in die Nacht. Die Mitglieder des Thekenclub "Zum Huvenhoop" waren schließlich noch nie "Kinder von Traurigkeit".


24. Februar 2016:  Thekenclub "Zum Huvenhoop" steht vor dem AUS

(fm) Es hatte sich in den letzten Jahren schon angedeutet: Beim TC "Zum Huvenhoop" gehen die Lichter aus. Das wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung  deutlich, zu der TC-Vorsitzender Hartmut Schröder trotz unguter Vorzeichen immerhin 20 Mitglieder begrüßen konnte.

Die Aktivitäten des Clubs waren im vergangenen Jahr sehr "überschaubar".  Das  einzige gelungene Event war das beliebte "Mensch-Ärgere-Dich-Nicht" Turnier am Karfreitag. Und das auch nur, weil die Ortschaft Fahrendorf 3 Mannschaften entsandte. Das Human-Soccer-Spiel wurde einmal verliehen und soll verkauft werden. Sportleiter Marc Burfeind berichtete, dass aufgrund mangelnder Mitspieler an keinem Fußballturnier teilgenommen werden konnte. Auch für das Dorffestturnier konnte keine Mannschaft zusammengestellt werden.

Hartmut Schröder, der als "Retter" den Thekenclub jeweils immer nur für ein Jahr als Vorsitzender übernommen hatte, musste erkennen, dass der Club keine Zukunft mehr hat. Dabei hatte sich die finanzielle Lage im zurückliegenden Jahr nicht wesentlich verschlechtert, sodass die von Torsten Grotheer beantragte Entlastung des Vorstandes einstimmig erteilt wurde.  Außerdem wurde noch einmal die Satzung  geändert. Im Falle der Auflösung wird nunmehr das verbleibende Guthaben einem "humanitären" Zwecke zugeführt. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde ausgiebig das Prozedere einer Auflösung diskutiert.  

Man einigte sich darauf, im Sommer in Grotheers Schuppen noch einmal eine Party stattfinden zu lassen, an der alle Mitglieder teilnehmen können. Danach wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung  die Auflösung des TC "Zum Huvenhoop" beschlossen und der Club abgewickelt. Schade, das nach nunmehr 37 Jahren das endgültige Ende gekommen ist. Die guten Zeiten für Theken- und Freizeitclubs gehören wohl endgültig der Vergangenheit an.