Tabellarische Übersicht



1828 Gründung von Augustendorf durch Moorkommissar Johann-Nicolaus Witte

1832 Anlage des Schiffsgrabens (Augustendorfer Kanal)

1842 Bau der ersten Schule bei Hausnummer 20

1852 Augustendorfer Kanal ist vollends schiffbar durch 13 Staue (Schütts)

1860 – 1870 Ablösung aus dem Meyerverband („Meyerrecht“)

1888 Einrichtung einer Poststelle bei Hermann Grotheer

1906 Erster Telefonanschluss bei Gemeindevorsteher Metscher und Gastwirt Grotheer

1911 Gründung einer Moorentwässerungs- und Wiesenbaugenossenschaft

1914 – 1918 Im 1. Weltkrieg fallen 28 junge Männer aus Augustendorf

1919 – 1921 Bau einer Klinkerstraße

1921 Der Landkreis Bremervörde übernimmt die Dorfstraße (Kreisstraße 103)

1923 Bau und Einweihung einer neuen Schule am jetzigen Standort

1924 Der Schützenverein Augustendorf wird gegründet

1928 + 1938 Große Heide-, Wald- und Moorbrände im Bereich Huvenhoopssee

1928 Augustendorf feiert 100-jährigen Geburtstag und weiht das neue Ehrenmal ein

1939 – 1945 Der 2. Weltkrieg fordert daheim und an der Front 38 Opfer

1936 Die Freiwillige Feuerwehr Augustendorf wird gegründet

1946 Hinrich Metscher sen. wird zum Bürgermeister gewählt

1955 Der Augustendorfer Spielmannszug wird gegründet

1961 Der Augustendorfer Karnevalsverein (AKV) wird gegründet

1964 Hermann Schröder wird zum Bürgermeister gewählt

1966 Die Augustendorfer Weihnachtsbühne wird gegründet

1974 Augustendorf wird in die Einheitsgemeinde Gnarrenburg eingegliedert

1974 Der Kulturverein Augustendorf wird gegründet

1978 Augustendorf feiert seinen 150-jährigen Geburtstag

1979 Im Winter Schneekatastrophe mit Hochwasser

1980 Der TC „Zum Huvenhoop“ wird gegründet

1980 Die Ein- und Verkaufsgenossenschaft fusioniert mit Raiffeisen Gnarrenburg

1984 Die alten Holzbrücken werden durch Armco-Thyssen Rohre ersetzt

1986 Friedrich (Fritz) Metscher wird zum Ortsvorsteher gewählt

1986 Der Fuß- und Fahrradweg wird gebaut

1988 Der Heimatverein Gnarrenburg (Historischer Moorhof) wird gegründet

1989 Die Straßenbeleuchtung wird gebaut

1990 Der „Historische Moorhof“ wird eingeweiht

1995 Die zentrale Abwasserentsorgung ist fertiggestellt

1996 Augustendorf wird in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen

1997 Vier neue Schulbuswartehäuschen werden gebaut

1999 Die Schutzhütte „Huvenhoops-Eck“ wird gebaut

1999 Ein Windhose wütet über Augustendorf

2000 Das „Huvenhoop-Stadion“ wird saniert

2000 Zwei neue Ortstafeln werden erstellt

2000 Augustendorf wird an das Erdgasnetz der EWE angeschlossen

2001 Die alte Dorfschule wird saniert

2001 Der Flächennutzungsplan für Augustendorf wird geändert

2002 Das Ehrenmal wird saniert

2003 Augustendorf feiert seinen 175-jährigen Geburtstag

2004 Augustendorf erhält eine eigene Internetpräsenz

2006 Die Kreisstraße 103 wird wegen Unterspülung im Bereich Langenhausen gesperrt

2006 Roland Caillé wird Ortsvorsteher von Augustendorf

2007 Das vom Kulturverein gebaute neue Jugendhaus "Kloster" wird eingeweiht

2007 Im "Kattschen Graben" wird ein Stauwerk gebaut

2008 Der Bau eines neuen Kanals wird begonnen

2010 Der Kanalbau wird wegen mangelhafter Ausführung gestoppt

2011 Ein 3. Kanal entsteht. Diesmal gibt es nichts zu beanstanden

2012 Der alte Kanal wird mit Sand verfüllt und verdichtet

2016 Das Feuerwehrgerätehaus wird in 2-jähriger Bauzeit erweitert und eingeweiht

2016 Corinna Viebrock wird neue Ortsvorsteherin

2016 Kerstin Klabunde wird in den Gemeinderat und in den Kreistag gewählt

2016 Die Gaststätte "Zum Huvenhoop" erhält einen sogen. "Schuppen" für Außenfeste

2017 Der Platz beim Ehrenmal wird neu angelegt

2019 Die Kreisstraße in Augustendorf (K103) wird saniert.

2020 Es gründet sich die IG Huvenhoopsflieger

2021 Augustendorf bekommt ab Haus-Nr. 9 schnelles Internet (Glasfaser)

2021 Heiko Dammann wird Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins

2021 Manuela Gelhaar wird in den Gemeinderat gewählt

2021 Reiner Brodtmann wird neuer Ortsvorsteher

2021 Augustendorf gewinnt 5000 € für den Bau einer Grillhütte im Huvenhoop-Stadion

 

 
 




[ Zurück ]